Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für Handy (15)

druckenmailen3G-Handy

Im deutschen Sprachraum übliche Bezeichnung für ein UMTS-fähiges Mobiltelefon der 3. Generation (3G), mit dem Multimediaanwendungen versendet und empfangen werden können.

siehe auch:

 

druckenmailenHandy

Im deutschen Sprachraum Bezeichnung für ein Mobiltelefon. Obwohl die Bezeichnung englisch klingt, ist "Handy" ein Kunstwort. Im englischen Sprachraum wird ein Mobiltelefon mobile oder cellphone genannt.

siehe auch:

 

druckenmailenHandy-Signatur

Persönliche und rechtsgültige elektronische Unterschrift, unterstützt die sichere Abwicklung von Amtswegen im Internet.

Mit der Handy-Signatur können beispielsweise:
- Dokumente und Rechnungen einfach elektronisch und rechtsgültig mit dem Handy unterschrieben werden,
- Amtswege oder Steuerausgleich online durchgeführt werden,
- Services der Pensions- oder Sozialversicherung im Internet genutzt werden,
- signierte Dokumente kostengünstig eingeschrieben und elektronisch versendet werden.

Die Handy-Signatur kann mit einer bestehenden Bürgerkarte, über einen bestehenden Finanzonline Zugang oder über eine Registrierungsstelle aktiviert werden.

http://www.handy-signatur.at

siehe auch:

 

druckenmailenHandy-Steuer

Bezeichnung für die von der niederösterreichischen Landesregierung mit Wirksamkeit 1.1.2006 geplante Steuer auf Mobilfunkbasisstationen (Handy-Steuer, Handymastensteuer).
Die Bekanntgabe dieser Abgabe hat, insbesonders unter den Mobilfunkbetreibern, zu heftigen Reaktionen geführt. Einerseits wird argumentiert, dass die geplante Handy-Steuer ein schwerer Verfassungsbruch ist und gegen europäisches Recht verstößt. Andererseits drohen bei der Einführung nicht nur höhere Kosten für die Handytelefonierer, sondern vor allem auch eine Ausdünnung der Versorgung im ländlichen Raum.
Das Land Niederösterreich erwartet sich durch diese Steuer, neben den willkommenen Mehreinnahmen, eine häufigere gemeinsame Nutzung von Mobilfunkbasisstationen durch die Netzbetreiber und die Reduzierung des "Handymastenwildwuchses".

Aktuelle Ergänzung:
Durch die Kooperation mit den Mobilfunkbetreibern verzichtet das Land Niederösterreich auf die Einführung des Sendeanlagenabgabengesetzes.

siehe auch:

 

druckenmailenHandy-TV

Fernsehen am Mobiltelefon. In Zukunft soll der Empfang von TV-Programmen auf dem Mobiltelefonen möglich sein.

siehe auch:

 

druckenmailenHandymastensteuer

Bezeichnung für die von der niederösterreichischen Landesregierung mit Wirksamkeit 1.1.2006 geplante Steuer auf Mobilfunkbasisstationen (Handy-Steuer, Handymastensteuer).
Die Bekanntgabe dieser Abgabe hat, insbesonders unter den Mobilfunkbetreibern, zu heftigen Reaktionen geführt. Einerseits wird argumentiert, dass die geplante Handy-Steuer ein schwerer Verfassungsbruch ist und gegen europäisches Recht verstößt. Andererseits drohen bei der Einführung nicht nur höhere Kosten für die Handytelefonierer, sondern vor allem auch eine Ausdünnung der Versorgung im ländlichen Raum.
Das Land Niederösterreich erwartet sich durch diese Steuer, neben den willkommenen Mehreinnahmen, eine häufigere gemeinsame Nutzung von Mobilfunkbasisstationen durch die Netzbetreiber und die Reduzierung des "Handymastenwildwuchses".

Aktuelle Ergänzung:
Durch die Kooperation mit den Mobilfunkbetreibern verzichtet das Land Niederösterreich auf die Einführung des Sendeanlagenabgabengesetzes.

siehe auch:

 

druckenmailenHandyortung

Standortabfrage eines Teilnehmers durch den Mobilfunknetzbetreiber.

In Österreich ist die elektronische Standortabfrage in Notfällen seit kurzem neu geregelt. Geht bei einer Leitstelle der Notruf eines Mobilfunkteilnehmers ein, der durch die Leitstelle nicht selbst lokalisiert werden kann, ist diese berechtigt, die elektronische Anfrage zur Handyortung abzusetzen.

Der Mobilfunkbetreiber beantwortet die elektronische Anfrage automatisch durch Übermittlung der "einfachen Standortdaten" unmittelbar nach Eingang der Anfrage elektronisch.

Die Mobilfunk-Anbieter haben sich dazu freiwillig verpflichtet, den betroffenen Teilnehmer (in der Regel per SMS) darüber zu informieren, daß eine Standortabfrage vorgenommen wurde.

http://www.fmk.at

siehe auch:

 

druckenmailenHandystrahlung

Bezeichnung für die Ausstrahlung hochfrequenter elektromagnetischer Felder von Mobiltelefonen. Als Messwert für die Strahlungsintensität eines Mobiltelefones gilt der SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate).

Laut aktuellen Umfragen findet die Mehrheit der Befragten die von Mobiltelefonen ausgehende Strahlung bedenklich. Die Wissenschaft allerdings ist sich über die Auswirkung der Handystrahlung nicht einig. Es existieren zahlreiche widersprüchliche Studien.

Eine weitere Diskussion wird über die Immissionen von Mobilfunkstationen geführt. Die Messwerte von Mobilfunk-Immissionen in Österreich wurden von TÜV Austria erhoben und sind auf der Homepage des Forum Mobilkommunikation (FMK) online abrufbar.

http://messwerte.fmk.at

siehe auch:

 

druckenmailenHandyvirus

Programm oder Programmteil, welches, so wie ein Virus auf einem PC, beim Ausführen auf Mobiltelefonen zerstörerische Elemente besitzt. Handyviren können sich auf Mobiltelefonen der neuesten Generation (3G-, UMTS-Handys, Smartphones) durch Bluetooth, Raubkopien, Mail-Attachments oder Downloads verbreiten.
Bestes Gegenmittel ist neben der nötigen Vorsicht bei Softwareinstallationen und im Datenverkehr der Einsatz von ständig aktualisierter Antivirensoftware, welche für einige Smartphone-Modelle bereits angeboten wird.

siehe auch:

 

druckenmaileniPod-Handy

Bezeichnung für Mobiltelefone mit großem Speicherplatz für eine Musik- und Videodatenbank. Wie der iPod, der beliebte tragbare Musikplayer der Firma Apple, ein Gerät für Musikfans der digitalen Generation.
Mit dem iPod-Handy soll man über das Mobilfunk-Netz auch auf den Online-Musikshop von Apple iTunes zugreifen können.

siehe auch:

 
Begriffe 1 bis 10 von 15 weiter
Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

© 2018 www.e-lexikon.at