Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für Breitband (7)

druckenmailenARGE Breitband

2004 gegründete ehemalige Arbeitsgemeinschaft.

Ziel der ARGE Breitband war es, für neue Dynamik beim Ausbau und bei der Nutzung von Breitband in Österreich sorgen und der Alpenrepublik eine Top-3-Position auf diesem Gebiet in Europa sichern. Zur ARGE Breitband gehörten neben der Telekom Austria IBM, Siemens, Kapsch, die UTA, UPC Telekabel, Alcatel, SAP, HP, Cisco und Microsoft.

siehe auch:

 

druckenmailenBreitband

Schneller Zugang mit hoher Datenübertragungsrate zum Internet mittels xDSL-Technologie, Kabelmodem, Kabellosem Netzwerk (WLAN), Mobilfunknetz (UMTS) oder Satellit.
Bezüglich der Definition, ab welcher Übertragungsrate man von Breitband spricht, gibt es keine einheitliche Festlegung. Einerseits wird jeder Internetzugang, dessen Übertragungsrate über der mittels Analog-Modem oder ISDN erreichbaren liegt, mit Breitband assoziiert. Andererseits definiert die Internationale Fernmeldeunion (ITU) Breitband ab einer Datenrate von 2.048 kBit/s (KiloBits/Sekunde). In Österreich wird von Breitband meist ab einer Datenrate von 512 kBit/s gesprochen.

Auf jeden Fall erlauben Breitbandzugänge professionelle Anwendungen wie beispielsweise den Austausch größerer Datenmengen, Videokonferenzen oder Teleworking. Für Unterhaltungszwecke das komfortable Betrachten von Echtzeit-Videos mit Streaming-Technologie, Online-Spiele, Musikdownload, Bilderverwaltung im Internet, u.v.m..

siehe auch:

 

druckenmailenBreitband-Internet

Schneller Zugang mit hoher Datenübertragungsrate zum Internet mittels xDSL-Technologie, Kabelmodem, Kabellosem Netzwerk (WLAN), Mobilfunknetz (UMTS) oder Satellit.
Bezüglich der Definition, ab welcher Übertragungsrate man von Breitband spricht, gibt es keine einheitliche Festlegung. Einerseits wird jeder Internetzugang, dessen Übertragungsrate über der mittels Analog-Modem oder ISDN erreichbaren liegt, mit Breitband assoziiert. Andererseits definiert die Internationale Fernmeldeunion (ITU) Breitband ab einer Datenrate von 2.048 kBit/s (KiloBits/Sekunde). In Österreich wird von Breitband meist ab einer Datenrate von 512 kBit/s gesprochen.

Auf jeden Fall erlauben Breitbandzugänge professionelle Anwendungen wie beispielsweise den Austausch größerer Datenmengen, Videokonferenzen oder Teleworking. Für Unterhaltungszwecke das komfortable Betrachten von Echtzeit-Videos mit Streaming-Technologie, Online-Spiele, Musikdownload, Bilderverwaltung im Internet, u.v.m..

siehe auch:

 

druckenmailenBreitbandinternet

Schneller Zugang mit hoher Datenübertragungsrate zum Internet mittels xDSL-Technologie, Kabelmodem, Kabellosem Netzwerk (WLAN), Mobilfunknetz (UMTS) oder Satellit.
Bezüglich der Definition, ab welcher Übertragungsrate man von Breitband spricht, gibt es keine einheitliche Festlegung. Einerseits wird jeder Internetzugang, dessen Übertragungsrate über der mittels Analog-Modem oder ISDN erreichbaren liegt, mit Breitband assoziiert. Andererseits definiert die Internationale Fernmeldeunion (ITU) Breitband ab einer Datenrate von 2.048 kBit/s (KiloBits/Sekunde). In Österreich wird von Breitband meist ab einer Datenrate von 512 kBit/s gesprochen.

Auf jeden Fall erlauben Breitbandzugänge professionelle Anwendungen wie beispielsweise den Austausch größerer Datenmengen, Videokonferenzen oder Teleworking. Für Unterhaltungszwecke das komfortable Betrachten von Echtzeit-Videos mit Streaming-Technologie, Online-Spiele, Musikdownload, Bilderverwaltung im Internet, u.v.m..

siehe auch:

 

druckenmailenBreitbandmilliarde

Initiative zum wirkungsvollen Breitbandausbau in Österreich.

Mit der Vergabe der Breitbandmilliarde durch die Bundesregierung soll laut Angaben des Branchenvereins Internetoffensive Österreich bis 2019 ganz Österreich flächendeckend mit den Spitzen-Übertragungsraten von mindestens 30 Mbit/sek. und zu 50 Prozent mit bis zu 100 Mbit/sek. versorgt werden können.

Finanziert wird die Breitbandmilliarde aus Erlösen von Frequenzversteigerungen. Die Mittel sollen für den Infrastruktur-Ausbau, vor allem in entlegenen Gebieten Österreichs, verwendet werden.

siehe auch:

 

druckenmailenBreitbandtechnologie

Schneller Zugang mit hoher Datenübertragungsrate zum Internet mittels xDSL-Technologie, Kabelmodem, Kabellosem Netzwerk (WLAN), Mobilfunknetz (UMTS) oder Satellit.
Bezüglich der Definition, ab welcher Übertragungsrate man von Breitband spricht, gibt es keine einheitliche Festlegung. Einerseits wird jeder Internetzugang, dessen Übertragungsrate über der mittels Analog-Modem oder ISDN erreichbaren liegt, mit Breitband assoziiert. Andererseits definiert die Internationale Fernmeldeunion (ITU) Breitband ab einer Datenrate von 2.048 kBit/s (KiloBits/Sekunde). In Österreich wird von Breitband meist ab einer Datenrate von 512 kBit/s gesprochen.

Auf jeden Fall erlauben Breitbandzugänge professionelle Anwendungen wie beispielsweise den Austausch größerer Datenmengen, Videokonferenzen oder Teleworking. Für Unterhaltungszwecke das komfortable Betrachten von Echtzeit-Videos mit Streaming-Technologie, Online-Spiele, Musikdownload, Bilderverwaltung im Internet, u.v.m..

siehe auch:

 

druckenmailenMobiles Breitband

Schneller Zugang zum Internet mit hoher Datenübertragungsrate über das Mobilfunknetz (UMTS).

siehe auch:

 
Begriffe 1 bis 7 von 7
Kostenloses Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

© 2019 www.e-lexikon.at