Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für CTO (6)

druckenmailenActive Directory

Abkürzung AD - Verzeichnisdienst von Microsoft zur Verwaltung aller Ressourcen und Benutzer in einem Netzwerk.

Active Directory ermöglicht es, ein Netzwerk entsprechend der realen Struktur des Unternehmens oder seiner räumlichen Verteilung zu gliedern. Dazu verwaltet es zentral Benutzer und Benutzergruppen, sowie verschiedene Objekte wie beispielsweise Computer, Dienste, Server, Dateifreigaben und andere Geräte wie Drucker und Scanner und deren Eigenschaften. Das Verzeichnis wird auf eigenen Servern (Domänencontrollern) gespeichert. Die Mitarbeiter können dadurch innerhalb des Firmennetzwerkes auf jedem eingebundenen Rechner mit einer einzigen zentralen Anmeldung auf alle ihnen zugeteilte Ressourcen (Drucker, Ordner, Software, Datenbanken) zugreifen.

Active Directory steht für Windows-Server zur Verfügung, ab Version 2008 wird es als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet.

siehe auch:

 

druckenmailenCTO

Chief Technical Officer

siehe auch:

 

druckenmailenDirectory

Verzeichnis - in Betriebssystemen (bspw. Windows) der "Ordner" auf einem Datenträger.

siehe auch:

 

druckenmailenDirectory Traversal Angriff

Bezeichnung für eine Attacke auf einen Webserver unter Ausnützung von Sicherheitslücken bei Pfadangaben.

Ziel des Angreifers ist, durch Eingabe geeigneter Parameter in der URL (Uniform Resource Locator = Adresse der Webseite) die Verzeichnisse (Directory) des Hostrechners zu erkunden und schließlich auf Verzeichnisse bzw. deren Dateien zuzugreifen, die dafür eigentlich nicht vorgesehen sind.

siehe auch:

 

druckenmailenSemiconductor

Halbleiter - Bezeichnung für Materialien, die wegen ihrer kristallinen Struktur zwischen Leiter und Nichtleiter einzuordnen sind. In der Mikroelektronik werden hauptsächlich Germanium (Ge), Silizium (Si), Galliumarsenid (GaAs) und auch Kohlenstoffverbindungen eingesetzt.

siehe auch:

 

druckenmailenVectoring

Technologie zur Minimierung von Störeffekten in VDSL2-Breitbandnetzen.

Vectoring wird in Verbindung mit Glasfasertechnologien (FTTC, FTTEx) eingesetzt und soll am letzten kupferbasierenden Leitungsabschnitt zwischen Schaltstelle bzw. Hauptverteiler und den Haushalten als "Turbo-Boost" für höhere Bandbreiten sorgen. Durch die Minimierung von Störeffekten zwischen nebeneinander geführten Leitungen über ein Kompensationssignal können die Durchsatzraten mit vergleichsweise geringem Aufwand verdoppelt werden und bis zu 100 Mbit/s erreicht werden.

siehe auch:

 
Begriffe 1 bis 6 von 6
Kostenloses Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

Abonniere den e-lexikon-Newsletter und wir informieren dich regelmäßig über aktuelle Begriffe!

© 2022 www.e-lexikon.at