Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für Roaming (6)

druckenmailendatenroaming

Bezeichnung für die Nutzung des Netzes eines fremden Mobilfunkbetreibers, beispielsweise im Ausland, für diverse Datendienste. Voraussetzung für roaming ist, dass der eigene Netzbetreiber mit anderen Mobilfunknetzbetreibern ein Roaming-Abkommen geschlossen hat.

siehe auch:

 

druckenmailenGPRS-Roaming

Bezeichnung für die Nutzung eines fremden Mobilfunk-Netzes für GPRS-Dienste. Ähnlich wie beim Mobiltelefon-Roaming werden die Verrechnungs- und Authentifizierungsdaten zwischen den betroffenen Netzbetreibern ausgetauscht. Voraussetzung für GPRS-Roaming ist, dass der eigene Netzbetreiber mit anderen GPRS-Netzbetreibern ein Roaming-Abkommen geschlossen hat.

siehe auch:

 

druckenmailenMMS-Roaming

Bezeichnung für die Nutzung eines fremden Mobilfunk-Netzes für MMS-Dienste. Bei bestehendem MMS-Roaming zwischen den Netzbetreibern können MMS an Empfänger, die ein anderes Mobilfunknetz benutzen, versendet werden bzw. auf umgekehrten Weg empfangen werden. Voraussetzung für MMS-Roaming ist, dass der eigene Netzbetreiber mit anderen Netzbetreibern ein Roaming-Abkommen für MMS geschlossen hat.

siehe auch:

 

druckenmailenroaming

"wandern, umherstreifen", Bezeichnung für die Nutzung des Netzes eines fremden Mobilfunkbetreibers, beispielsweise im Ausland. Voraussetzung für roaming ist, dass der eigene Netzbetreiber mit anderen Mobilfunknetzbetreibern ein Roaming-Abkommen geschlossen hat.
Die für die Nutzung anfallenden Roaminggebühren waren lange Zeit Gegenstand öffentlicher Diskussion. Die Mobilfunkbetreiber verrechnen den Kunden die Roaming-Gebühren nicht nur für den aktiven Anruf, sondern auch wenn man selbst im Ausland angerufen wird (Passive Roaminggebühren). Die in Europa relativ hohen Gebühren wurden auf Betreiben der EU 2007 gesenkt. Ab diesem Zeitpunkt sollen Gespräche über das Handy, wenn man sich im Ausland aufhält, unter der vorgeschriebenen Preisobergrenze von 49 Cent pro Minute für abgehende und 24 Cent für angenommene Anrufe (ohne Mehrwertsteuer) kosten.

roaming steht auch für die Möglichkeit, sich als Benutzer eines Netzwerks mit unterschiedlichen Rechnern, beispielsweise innerhalb des Unternehmens oder von zuhause aus, anzumelden.

siehe auch:

 

druckenmailenRoaming User

Person, die mit verschiedenen Rechnern und/oder an unterschiedlichen Orten in einem Netzwerk arbeitet. Beispielsweise jemand loggt sich sowohl in der Firma als auch von zuhause aus ein. Spezielle Benutzerprofile (Roaming Profiles) ermöglichen es dem Roaming User, sich von jeder Workstation aus anzumelden. Egal an welchem Rechner er arbeitet, die persönlichen Einstellungen, die Berechtigungen und die Einstellungen an diversen Programmen bleiben unverändert.

siehe auch:

 

druckenmailenWLAN-Roaming

Bezeichnung für die Nutzung eines fremden Wireless-LAN-Netzes mit dem eigenen Rechner (z.B. Notebook, PDA). Ähnlich wie beim Mobiltelefon-Roaming werden die Verrechnungs- und Authentifizierungsdaten zwischen den betroffenen Netzbetreibern ausgetauscht. Voraussetzung für WLAN-Roaming ist, dass der eigene Netzbetreiber mit anderen WLAN-Netzbetreibern ein Roaming-Abkommen geschlossen hat.

siehe auch:

 
Begriffe 1 bis 6 von 6
Kostenloses Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

© 2019 www.e-lexikon.at