Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für WCAG 2.0 (1)

druckenmailenWCAG 2.0

Web Content Accessibility Guidelines Version 2.0.
Richtlinien des World Wide Web Consortiums (W3C) im Rahmen der Web Accessibility Initiative (WAI) zur Gestaltung von barrierefreien Webinhalten. Ende 2008 in Kraft getreten und Nachfolger der seit 1999 gültigen Version 1.0.

Die WCAG 2.0 sind benutzerorientiert ausgerichtet und definieren globale Prinzipien, allgemeine Richtlinien, testbare Erfolgskriterien und eine reichhaltige Sammlung von ausreichenden und empfohlenen Techniken.

Prinzipien, welche die die Grundlage der Barrierefreiheit im Web darstellen:
Wahrnehmbar - Informationen und Bestandteile der Benutzerschnittstelle müssen den Benutzern so präsentiert werden, dass diese sie wahrnehmen können.
Bedienbar - Bestandteile der Benutzerschnittstelle und Navigation müssen bedienbar sein.
Verständlich - Informationen und Bedienung der Benutzerschnittstelle müssen verständlich sein.
Robust - Inhalte müssen robust genug sein, damit sie zuverlässig von einer großen Auswahl an Benutzeragenten einschließlich assistierender Techniken interpretiert werden können.

Richtlinien:
Die 12 Richtlinien geben die wesentlichen Ziele vor, auf die Autoren hinarbeiten sollten, um Inhalte für Benutzer mit verschiedenen Behinderungen barrierefreier zu gestalten.

Erfolgskriterien:
Für jede Richtlinie werden testbare Erfolgskriterien zur Verfügung gestellt, damit es möglich ist, die WCAG 2.0 anzuwenden.
Es sind drei Stufen der Konformität definiert: A (niedrigste), AA und AAA (höchste).

Zwei Kategorien von Techniken:
Jene, die ausreichend sind, um die Erfolgskriterien zu erfüllen und jene, die empfohlen sind. Darüber hinaus sind verbreitete Fehler und Ratschläge zu aktuellen Best-Practice-Methoden dokumentiert.

http://www.w3.org/TR/WCAG

siehe auch:

 
Begriffe 1 bis 1 von 1
Kostenloses Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

© 2018 www.e-lexikon.at