Menü
A A A
www.e-lexikon.at

Ergebnis für HTML (14)

druckenmailenHTML-Format

Bei einem E-Mail im HTML-Format ist - im Gegensatz zu den "Nur Text" Mails - der Nachrichtentext wie bei einer Webseite mit entsprechenden HTML-Tags formatiert. Dadurch können Textpassagen verschieden groß, färbig, fett, kursiv oder unterstrichen dargestellt werden und Grafiken bzw. Hintergrundbilder eingebettet werden.
E-Mail-Clients wie beispielsweise Microsoft Outlook ermöglichen die Erstellung von Mails im HTML-Format. Diese können allerdings auch schädliche Programmroutinen enthalten, die bspw. das Ausspionieren von Festplatteninhalten ermöglichen.

siehe auch:

 

druckenmailenHTML-Mail

HTML-Version eines E-Mails, der elektronischen Post im Internet. Bei einem HTML-Mail ist - im Gegensatz zu den "Nur Text" Mails - der Nachrichtentext wie bei einer Webseite mit entsprechenden HTML-Tags formatiert. Dadurch können Textpassagen verschieden groß, färbig, fett, kursiv oder unterstrichen dargestellt werden und Grafiken bzw. Hintergrundbilder eingebettet werden.
Moderne E-Mail-Clients wie beispielsweise Microsoft Outlook ermöglichen die Erstellung von HTML-Mails. Diese können allerdings auch schädliche Programmroutinen enthalten, die bspw. das Ausspionieren von Festplatteninhalten ermöglichen.

siehe auch:

 

druckenmailenindex.html

Bei Websites wird immer dann eine sogenannte Default-Datei (meist index.htm/html/asp/php oder default.htm/html/asp/php) geöffnet, wenn im Adressfenster des Browsers nur der Domainname oder Domain+Verzeichnisname angegeben wurde.

Beispielsweise öffnet die Angabe von "http://de.selfhtml.org" automatisch die Datei "index.htm", die Startseite (Homepage) des Internetauftritts.

siehe auch:

 

druckenmailenXHTML

eXtensible Hypertext Markup Language. Textbasierte Auszeichnungssprache, Standard des W3C (World Wide Web Consortium).

Lange war HTML (Hyper Text Markup Language) die gebräuchliche Auszeichnungssprache für die Erstellung von Web-Dokumenten. Die Version 4 wird durch XHTML abgelöst.
Bei XHTML 1.0 handelt sich um HTML 4, das als XML-Applikation umgeschrieben wurde. XHTML erlaubt es, Web-Dokumente zu erstellen, die unter aktuellen Browsern laufen und auch von XML-fähiger Software verarbeitet werden können.

XHTML erlaubt keine "schlampigen" Befehle. Die wichtigsten Unterschiede zu HTML sind:
- Tag-Namen müssen grundsätzlich klein geschrieben werden,
- zu jedem öffnenden Tag gehört ein schließender Tag,
- Attribute müssen mit Anführungszeichen angegeben werden.

Die momentan aktuelle Version ist XHTML 1.1. Version 2.0 ist in Entwicklung.

http://www.w3.org/TR/html401

siehe auch:

 
zurück Begriffe 11 bis 14 von 14
Kostenloses Abonnement - Aktuellen begriff per E-Mail erhalten

Neue Begriffe

Meistgesuchte Begriffe

Links

© 2019 www.e-lexikon.at